Rettet uns vor der Grünkohlgrütze!
 
Politische Bildung in der Grundschule Nendingen
 
Kennt Ihr Alexander Gerst? Den Astronauten, der für ein halbes Jahr auf der ISS war? Bei seiner Rückkehr auf die Erde sind ihm ein paar Unbekannte aus dem Weltall gefolgt und im Schwarzwald gelandet. Ihnen gefällt es hier sehr gut, nur das Essen schmeckt ihnen nicht. Sie wollen bei den nächsten Wahlen in den Städten und Gemeinden mitmischen und durchsetzen, dass es jeden Tag dreimal Grünkohlgrütze gibt. Und die Sommerferien wollen sie auch abschaffen.
Mit Hilfe dieser Fantasiegeschichte lernten die Dritt- und Viertklässler der Nendinger Donauschule, was bei einer Wahl genau passiert, warum und wie gewählt wird. Auf echten Stimmzetteln durften die Kinder in einer Wahlkabine ihr Kreuz setzen und den Zettel anschließend in eine Wahlurne stecken. Dabei wurde ihnen bewusst, das diese Entscheidungen auch Auswirkungen auf ihre Lebenswelt haben. Nebenbei wurden die Schüler zu Wahlexperten ausgebildet und retteten sich gemeinsam vor der Grünkohlgrütze.
Ziel des Bildungsangebots „Spielwiese Wahlen“ ist es, die Fragen der Kinder rund um das Thema Wahlen aufzugreifen und spielerisch zu beantworten.